FITALO - Kettlebelltraining

Geschichte

Kraft- und Fitnesstraining wurde in den letzten Jahrzehnten immer wieder neu reformiert und degenerierte zu isoliertem Training einzelner Muskelpartien an aufwendig konstruierten Maschinen.

 

Im Leistungssport, ist man hingegen seit jeher an funktionellem Training interessiert, um die Wettkampfleistung der Athleten zu steigern.

Es wurde erkannt, dass isoliertes Training die sportliche Leistung weniger verbessert, als ein spezifisches Training, bei dem die Muskulatur in sogenannten Muskelketten trainiert wird.

Dieses Training wird mit dem eigenen Körpergewicht oder freien Zusatzgewichten in teilweise recht komplexen und koordinativ anspruchsvollen Übungen durchgeführt.

 

Kettlebells und funktionelle Fitness - FITALO

In der Geschichte des Ringkampfes, des Pankration, und der Gladiatoren war es üblich mit einfachen Trainingsgerätschaften ein zusätzliches Training durchzuführen, dass sie auf die komplexen Anforderungen und die kräftezehrenden Belastungen vorbereitete.

Es gab es verschieden schwere Säcke, Baumstämme, Keulen, schwere Bälle und Stahlkugeln, mit deren Hilfe ein funktionelles Krafttraining ermöglicht wurde.

Diese Art des Trainings wurde von Anbeginn der Menschheit von Kämpfern in aller Welt betrieben und geriet nie wirklich in Vergessenheit.

Die Vielseitigkeit der Belastungen eines Kämpfers verlangte auch ein vielseitiges, athletisches Training, das von Kraftzuwachs über Schnelligkeit und Explosivität bis zur Ausdauerleistung alle Ansprüche abdeckte.

 

Heutzutage besinnt man sich auch im Bereich des Fitnesstrainings zunehmend wieder auf die „alten Trainingsmethoden“ und Geräte. Die früheren Rundgewichte erleben heute als Kettlebells eine Renaissance.

Auch die schweren Säcke kehren in neuem Gewand als Trainingsbag oder Bulgarian Bag, mit raffinierten Details verbessert, wieder zurück in den Trainingsalltag und erobern nun auch die Welt der funktionell orientierten Fitness.

Techniken, Übungen sowie komplexe Bewegungen und Kombinationen (Flows) mit dem Trainingsbag, Kettlebells oder anderem funktionellem Equipment in ihrer Vielseitigkeit zu schulen und in strukturierten Workshops und Seminaren an interessierte Sportler und Fitnessbegeisterte weiterzugeben, ist die Spezialität von FITALO.

 

Andreas Schmidt, Diplom-Sportwissenschaftler und Headcoach für brasilianischen Ringkampf integrierte schon früh das Training mit Kettlebells in sein persönliches Training und konnte aufgrund dessen seine sportlichen Leistungen optimieren.

Später, im Rahmen des Zusatz- und Aufbautrainings für Sportler der Europäischen Luta Livre Organisation gab er dieses Knowhow an Kampfsportler weiter und verfeinerte das Technikrepertoire.

Später verdichtete sich das Netzwerk und Schmidt gründete die FITALO, die auch als offizielle Ausbildungsinstitution für das Foeldeak Training, noch weiter in die Öffentlichkeit rückte.

 

Längst hat sich das FITALO Training aus dem reinen Kampfsportsektor zum allgemeinen Fitnesstraining entwickelt, da immer mehr Leute auch ohne kampfsportlichen Bezug, den Spaß an den funktionellen Workouts und Übungseinheiten erkennen und diese Art des Trainings für sich entdecken.

 

Durch den Teutonic Lifting Club (www.lifting-club.com), die verschiedenen Trainingsprogramme und Ausbildungssparten bietet FITALO ein Netzwerk von engagierten Trainern in allen Bereichen und Training für Jedermann und Frau.